Sergio Coto Blanco

Tobias Pflug

20.4.2018

Geboren bin ich im Oktober des Jahres 1985 in einem wunderschönen Land das sein Heer idealistisch im Jahre 1948 abgeschafft hat. Es heißt Costa Rica und dort verbrachte ich eine schöne Kindheit voller Fußball, Lego und Musik.
Wenn ich mich gedanklich dorthin zurück setze, sehe ich wilde Wälder, freundliche Wolkenbrüche und Farben im Himmel die ich von Europa nicht kenne. Der alte Kontinent und vor allem Deutschland waren mir immer ein Begriff.

So fuhr ich nach Alemania um Komponist zu werden im Alter von 21 Jahre. “ Sie sind zu jung und haben keine Aufnahme ihrer eigenen Werken, mit Komposition wird es nichts. Versuchen Sie es mit Gitarre”-hieß es bei der Aufnahmeprüfung.

So begann ich Gitarre zu studieren und nach einem kurzen Aufenthalt in Karlsruhe kam ich nach Berlin in der Gitarren Klasse von Prof. Eugenia Kanthou an der Hanns Eisler. Bei ihr lernte ich (u.a) nicht wie ein Gitarrist oder Instrumentalist zu musizieren, sonder wie ein denkender Musiker.


Eines Tages hörte den Klang einer Theorbe und ich wusste auf der Stelle, ich würde nicht mehr Gitarrist sein. So fand ich ein Leihinstrument und nahm Unterricht bei Magnus Andersson im Bezifferten Bass während den letzten Semestern meines Gitarrenstudiums.

Im Jahre 2014 fing mein Masters in Alte Musik an der HFK Bremen beim Prof. Joachim Held und bei meinem Continuolehrer (wieder ein Schwede) Simon Linné aber nicht nur sie waren meine Meister dort sondern auch viele mehr!

Tobias Pflug hat zwei Kinder und eine wunderschöne Frau! Er lebt und arbeitet in Bremen. Von 2004 bis 2008 war er Student an der HMTM Hannover, Abschluss: Diplom Schauspieler.

Gastengagements in Hannover, Berlin und Hamburg, ganz kurze Auftritte in Film und Fernsehen. Seit 2010 Leiter des theaterSCHLACHTHOF im Kulturzentrum Schlachthof Bremen. Seitdem setzt er sich für die Entwicklung der freien darstellenden Künste in Bremen ein, sein Hauptaugenmerk gilt allen Produktionen die neue, ungewöhnlich und einzigartige Wege des Theatermachens probieren, die andere Zusammenhänge schaffen, die neugierig und offen das Theater als Ort der Zusammenkunft behaupten.

Neben eigenen Regiearbeiten realisiert er mit lokalen und internationalen Ensembles und Künstler*Innen Koproduktionen und Festivals.  Unter seiner Leitung fand im Jahr 2011 und 2013 das EXPLOSIVE! FESTIVAL internationales Festival für junges Theater statt. Zur Zeit arbeitet er an der Ausgabe für 2016.

Neben unterschiedlichen Schauspielerischen Tätigkeiten träumt Tobias Pflug davon ein wirklich gutes Bier zu kreieren und er singt für sein Leben gern. Schlager. Seit 2014 ist er im Vorstand des Landesverbandes für freie darstellende Künste in Bremen.  

Riccardo Castagnola

Komponist, Performer, multimedialer Künstler.

Er studierte elektronische und instrumentale Komposition an der Conservatorio von Bologna und an der HfK Bremen, und verbesserte sich durch Workshops mit internationalen Komponisten und Sound Artists, wie D. Smalley, B. Parmegiani, S. Sciarrino, A. Mayr, F. Bayle, A. Soto, B. Fort, F. Maheu, P. Billone, L. Sonami, J. O’Callaghan, Laetitia Sonami, Robert Normandeau.

2015-16 war er Meisterschüler in Zeitmedien an der HfK Bremen (Prof. Jean-Fraçois Guiton), wo er die Interaktivität zwischen Klang, Bild und Gestik als Schwerpunkt vertiefte.

Seine Beschäftigung mit der Musik, dem Klang und der Kunst ist sehr vielfältig: elektroakustische und instrumentale Komposition, Live Musik für Performance, Tanz und Theater, freie Improvisation, Tonmeisterschaft, Sound Design für Film und multimediale interaktive Installationen, Analyse der elektroakustische Musik. Alles wurde in internationale Kontexte vorgestellt (D, UK, FR, BR, IT, GR, CA).

Seine letzte elektroakustische Stummfilmvertonung für “die Leuchte Asiens” (IND/D 1925, F. Osten & H. Rai) wurde bei der Berlinale 2018 gezeigt.

Er arbeitet zusammen mit unterschiedlichen Projektgruppen im Rahmen der freien Improvisation und szenische Darstellung, unter anderen Ensemble New Babylon (Bremen, D), Theater Bremen (D) und Tempo Reale (Florenz, IT).

2010-2013 war er Editor von MusicaElettronica.it, ein italienisches Blog über experimentelle Musik und Kunst.

schllogoG.jpg

theaterSCHLACHTHOF // KULTURZENTRUM SCHLACHTHOF BREMEN // Findorffstraße  51 // 28215 Bremen // Tel.: +49 421 3777534 // Mail: theater@schlachthof-bremen.de // Facebook // Instagram // Impressum // Datenschutzerklärung